Friedhof Holtgaste

Hammrich bei Bingum

Adventskonzert in der Bingumer Kirche

Jemgumgeise

Das Wort wurde Fleisch - Ostfriesische Fliesenbibel

Pfarrstelle soll gekürzt werden

Nachricht Leer-Bingum, 11. Juni 2015
asiegmund2015
Pastor Siegmund

Kirchenkreis plant Kürzung der Pfarrstelle in Bingum und Holtgaste

Im Mai diesen Jahres sind die Überlegungen des Stellenplanungsausschusses für die zukünftige Besetzung der Pfarrstellen mitgeteilt worden. In einer Zeit, wo die Kirchensteuerquellen stark sprudeln und die Einnahmen des Kirchenkreises Emden-Leer sogar leicht steigen, hat man sich zu enormen Kürzungen entschlossen. Besonders hat man es auf den ländlichen Raum abgesehen. Doch zunächst erst einmal die Überlegungen für Bingum und Holtgaste.

Die Pfarrstelle in Pogum ist schon seit längerer Zeit gestrichen worden. Frau Oltmanns, die dort zur Zeit den Dienst als Pastorin leistet, hat nur einen befristeten Vertrag bis Ende 2016. Dieser Vertrag soll nicht mehr verlängert werden. Die Pfarrstelle soll stattdessen mit Bingum und Holtgaste verbunden werden. Für die Praxis heißt das, dass Pastor Armin Siegmund demnächst für die pfarramtliche Versorgung von 3 Gemeinden zuständig sein wird.

Doch damit nicht genug. Weil es in den 3 Gemeinden zusammen nur 1450 Gemeindeglieder gibt, wird zusätzlich die Pfarrstelle noch um ein Viertel gekürzt. Pastor Siegmund wird dann ein Zusatzauftrag zur Altenheimseelsorge in Leer angeboten. Dieser Auftrag wird zur Hälfte von der Landeskirche finanziert und bringt dem Kirchenkreis weitere Einsparungen.

Die Planung sieht nun vor, dass es zunächst am 16. Juni eine Informationsveranstaltung geben wird, in der die Gründe für die Einsparungen dargelegt werden. Dem Kirchenkreistag werden die Überlegungen am 21. Juli, also 2 Tage vor Ferienbeginn vorgestellt. Im Herbst sollen sie dann vom Kirchenkreistag beschlossen werden.

In einer Sondersitzung haben die Kirchenvorsteher von Bingum und Holtgaste über die Folgen dieser Planungen beraten. Klar ist aber, dass wir diese Beschlussvorlage so nicht hinnehmen werden. In allen Gemeinden wird es zu einer starken Einschränkung der seelsorgerischen Tätigkeit und des Gemeindeaufbaus kommen. Es wird keine regelmäßigen Gottesdienste mehr geben und Zeit für persönliche Gespräche und Begegnungen wird kaum noch da sein. Allein die langen Fahrtstrecken werden schon einen großen Teil von Pastor Siegmunds Arbeitszeit in Anspruch nehmen.

Die Kirchenvorsteher haben beschlossen, sich regelmäßig zu diesem Thema zu treffen und geeignete Maßnahmen zu planen. Wir werden die Gemeindeglieder von Bingum und Holtgaste selbstverständlich über den weiteren Verlauf der Dinge informieren. (HS)