Advent in der Matthäikirche Bingum

Lichterglanz im Advent. Foto Siegmund

Lebendiger Adventskalender in unseren Gemeinden

Advent in der Matthäikirche Bingum

Videogruß aus unseren Gemeinden

Herzlich Willkommen

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht,
sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.

(Die Bibel, 2. Timotheusbrief, Kapitel 1, Vers 7)

Damit wir trotz weiterhin bestehender Einschränkungen einander verbunden sind, nutzen wir den Gruß per Video.

Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link auf diese Seite mit anderen teilen oder auf unser Videoangebot hinweisen.

Ihr Pastor
Armin Siegmund

Gott Raum geben in Gemeinschaft mit anderen - unsere Gottesdienste

Videogruss - die letzten Monate

Mittlerweile gibt es den Videogruss seit dem Frühjahr 2020.

Auf dieser Seite finden Sie die Videos aus diesem Jahr.

Ältere Videos haben wir von dieser Seite heruntergenommen, um die Ladezeiten nicht zu lang werden zu lassen.

Unsere Videogrüsse des Jahres 2020 finden Sie hier....

Gruß zum Sonntag - 14. November 2021

Erinnern stiftet Zukunft

Der Volkstrauertag ist Gedenktag für die Opfer von Krieg und Gewalt. Er ist nach den bitteren Erfahrungen des 1. Weltkriegs entstanden und mahnt uns, heute für den Frieden in unserer Welt einzutreten.

Gedenktage erinnern uns daran, welche Erfahrungen Generationen vor uns gemacht haben. Dieses Wissen eröffnet Zukunft. Als Christen sind wir darum unter Gottes Verheißungen aufgerufen, mit unseren Möglichkeiten heute für eine friedliche und gerechte Welt einzutreten. Wo wir wegschauen, bleibt vielen Menschen nur noch die Flucht aus ihrer Heimat angesichts der dort herrschenden Gewalt und Not.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 7. November 2021

Das Richtige zur richtigen Zeit tun

Gott geht an unserer Seite. Aber er möchte auch, dass wir unsere Möglichkeiten nutzen, dass wir die Potenziale, die wir haben nicht verschlafen, sondern unsere Welt zu einem Ort gestalten, in dem es sich lohnt zu leben.
Der drittletzte Sonntag im Kirchenjahr kann hier ein Abstoß sein, über die Möglichkeiten unsres Handelns nachzudenken, über das, was daran hängt, wenn wir das Richtige zur richtigen Zeit tun. Gerade jetzt, wenn wir uns in unseren Häusern zurückziehen, sollten wir darüber nachdenken, welche Welt wir an unsere Kinder weitergeben, immer im Vertrauen darauf, dass Gott uns auch in schwierigen Zeiten trägt.
Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 31. Oktober 2021

Von Furcht, Freiheit und Mut

Der Apostel Paulus scheibt im Galaterbrief: Zur Freiheit hat uns Christus befreit. Und als Martin Luther diese Worte in seiner Zeit entdeckt hat, hat er darüber nachgedacht, was die Freiheit des Glaubens bedeutet, angesichts all der Regeln, die damals das miteinander in der Kirche und im Glauben bestimmten. Heißt das, wir können machen was wir wollen, oder wo liegt das Geheimnis des Glaubens?

Und Martin Luther hat entdeckt, die Freiheit des Glaubens liegt darin, dass wir uns tragen lassen, von Gottes Liebe und seiner Zusage, und so selbst innere Freiheit für diese Welt und zum Gestalten unseres Miteinanders gewinnen.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 24. Oktober 2021

Den Anderen wahrnehmen.

Die politischen Ereignisse in den letzten Tagen haben gezeigt: Es ist gut, den Anderen wahrzunehmen. Was sind seine Fragen und Nöte?

Wir müssen miteinander und nicht übereinander reden. Sonst weichen wir einander aus und stecken uns gegenseitig in Schubladen. Zuhören ist die Voraussetzung, um einander zu verstehen.

Jesus hat in einem Gleichnis gesagt: Wenn jemand dich auffordert eine Meile mit ihm zu gehen, dann gehe zwei Meilen mit ihm. Das gibt Gelegenheit, im Gespräch zu akzeptieren, was den Anderen bedrückt, damit sich was zum Guten verändert. So kann unser Glaube segensreiche Kreise ziehen.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 17. Oktober 2021

Was dient dem Menschen?

Sind Ordnungen Selbstzweck oder dienen sie uns Menschen? Diese Frage stellt sich an vielen Stellen.

So können wir nicht alles dem Profit unterordnen. Wir können nicht verlangen, dass Menschen jederzeit verfügbar sind, sondern wir müssen als Gesellschaft ein Miteinander finden, in der es in guter Weise Zeiten der Arbeit, Zeiten der Ruhe gibt. In der wir darauf schauen, was nutzt uns oder was schadet uns. Das ist ein Gedanke, den man auf viele Bereiche übertragen kann.

Und so wird in vielen Bereichen immer wieder die Frage gestellt sein: Was dient dem Menschen?

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 10. Oktober 2021

Damit das Leben heil wird und gelingt

Was brauchen wir, damit unser Leben gelingt und heil werden kann? Die Dinge, die wir haben, die Güter der Erde, die wir an vielen Stellen nutzen, die machen uns oft nicht heil.

Wir brauchen einen guten Seelsorger. Wir brauchen jemanden, der uns in unserem Leben Rückhalt gibt und trägt. Eben das klingt an, wenn Jesus sagt: "Dir sind deine Sünden vergeben". Damit öffnet er für einen Menschen die Zukunft. Er kann wirklich neu anfangen. Was ihn im Leben belastet hat ist aufgehoben.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 3. Oktober 2021

Erntedank - Gottes Gaben zum Leben

Wir beklagen oft den Verlust von Vielfalt in der Natur und unserer alltäglichen Welt. Gerne zeigen wir sehr schnell auf die Landwirtschaft, wird geschimpft über diejenigen, die täglich mit ihrer Hände Arbeit das schaffen, das wir zum Leben benötigen. Aber auch wir müssen uns fragen, wie wir mit dem umgehen, was wir als Güter und Lebensmitteln haben. Erntedank kann ein Anlass sein, dass wir uns diese Frage stellen.

Wenn es heißt: Alle Augen sehen auf dich Herr, denn du gibst ihnen ihre Speise zur rechten Zeit, dann wird deutlich, dass wir als Menschen Teil eines großen Ganzen sind. Nicht nur wir Menschen werden satt durch die Güter dieser Erde, sondern auch die Tiere, die davon leben, dass es die Fülle unserer Natur gibt.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 26. September 2021

Glaube braucht Menschen, die Brücken bauen

Mit dem Glauben ist es wie beim Lernen einer Sprache. Wir brauchen eine Hand, die uns immer wieder hilft. Wir brauchen jemanden der uns anspricht und der mit uns ins Gespräch kommt.

Wir merken: Allein dadurch, dass wir Kinder taufen und konfirmieren, zieht der Glaube noch keine Kreise. Deshalb sagt der Apostel Paulus in seinem Brief an die Gemeinde in Rom: Der Glaube kommt aus dem Hören. Aber damit wir hören können, brauchen wir Menschen, die uns ansprechen, brauchen wir Vorbilder und Prediger des Wortes, brauchen wir Menschen die Brücken bauen mit ihrem Glauben hinein in unseren Alltag.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 19. September 2021

Gott steht zu uns Menschen

Manchmal fragen wir uns, warum können wir eigentlich so weiter machen, warum setzt Gott nicht ein Stoppzeichen. Warum hat Gott eigentlich so große Geduld mit uns Menschen, trotz der Irrwege, die wir gehen?

Das ist Gottes Güte, sie gibt uns nicht auf, sie will, dass wir Wege zu einem vernünftigen Miteinander finden.

Der Prophet Jeremias erinnert uns daran, dass Gott trotz der Uneinsichtigkeit und Irrwege der Menschen zu ihnen steht. Er hält trotz ihrer Fehler zu ihnen.
 
Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 12. September 2021

Damit das Leben bleibt!

Wir wissen heute sehr viel darüber, wie das Leben auf dieser Erde zusammenhängt und wie wir es durch unsere Lebensweise in Gefahr bringen. Wir erleben auch, dass  Menschen gerade dieses Wissen zurückweisen, dass sie es leugnen, dass sie alles tun, um unsere Erkenntnisse unter den Teppich zu kehren. Der Grund ist, dass wir uns dann ändern müssen.

Gott schenkt uns diese Welt, dass wir in ihr leben können. Wenn wir uns nicht verändern, laufen wir als Spezies auf dieser Erde in Gefahr, dass wir die Grundlagen des Lebens zerstören und verschwinden.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 5. September 2021

Prüfet alles. Und das Gute behaltet.

Wohl dem, der sich einsetzt für die Schwachen. Schaut auf Gott, er tut es. Er ist ein Fürsprecher für die Menschen, die in Not sind. Gott macht sich selber stark für diejenigen, die Hilfe brauchen. Er möchte, dass unser Leben gelingt und sich im Guten Sinne entwickeln kann.

Wir sollen selber zu Boten der Gerechtigkeit, des Friedens und des Guten in der Welt werden. Die Bibel sagt: Prüfet alles und das Gute behaltet. Aber bringt das Gute, das ihr gefunden habt auch mit.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 29. August 2021

Kain und Abel - die Schattenseite unseres Menschseins.

Wenn wir nicht mehr in den Blick bekommen, dass wir, so wie wir sind, von Gott geliebte Menschen sind. Wenn wir andere übertrumpfen wollen um jeden Preis, dann fangen wir an, rücksichtslos zu werden. Dann gehen wir im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen. Vielleicht kann gerade auch die Unterschiedlichkeit der Erfahrungen der Eindrücke aus der Urlaubszeit und die Geschichte von Kain und Abel ein Anlass sein, hier den eigenen Empfindungen und dem eigenen Alltag einen anderen Weg zu geben. Gott selbst gibt uns eine Vielfalt zum Leben. Er möchte, dass wir das miteinander teilen zu unser aller Wohl.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 22. August 2021

Glaube sieht den Menschen in seiner Not.

Wir erleben gerade Katastrophen in unserem Land und Hilfe ist notwendig. Aber sind wir auch bereit, selber mit Hand anzufassen, selber zu erleben, zu spüren, am eigenen Körper zu erfahren. Hilfe geht an uns nicht spurlos vorüber. Sie hinterlässt Flecken auf unserer Kleidung und manchmal auch auf unserer Seele mit dem was wir tun. Unsere Rettungskräfte auf der Autobahn, bei der Feuerwehr und wo auch immer erleben das tagtäglich.

Wo wir das miteinander teilen, wo wir Lasten abnehmen und aufeinander zugehen und so Hilfe ermöglichen, kann sich unsere Welt ein Stück zum Besseren verändern. Glaube überwindet Gräben, Glaube sieht den Mensch in seiner Not und fragt nicht, was können andere tun, sondern wo bin ich mit meinen Möglichkeiten in der Lage, meinen Mitmenschen zu helfen.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 15. August 2021

Wie bekommen wir Zugang zum Glauben?

Wenn wir uns auf den Glauben an Gott einlassen, bekommt unser Leben eine andere Perspektive, eine andere Grundlage. Wir können entdecken, dass das Leben ein Geschenk ist, das Gott uns gibt. Wir erkennen, dass Gott uns hineinstellt in eine Gemeinschaft mit anderen Menschen und wir gemeinsam auf dem Weg der Gerechtigkeit sind. Wir sehen, dass es für unser Leben eine größere Verheißung gibt, als nur an uns selbst zu denken.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 8. August 2021

Der Israelsonntag ist ein guter Anstoß, auf Gottes Zusagen zu blicken

Gott geht uns nicht nach, weil wir fehlerlos sind, weil wir uns in diesem Sinne über die erste Glaubensgeschichte mit dem Volk Israel stellen können, sondern er geht uns nach, weil er durch seine Liebe auch uns, unser Leben, und unser Miteinander in einer guten Weise verändern will. Der Israelsonntag ist hier ein guter Anstoß, auf Gottes Zusagen, auf Gottes Weg mit uns Menschen, auf Gottes Verheißung zu blicken.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 1. August 2021

Baut euer Haus nicht auf Sand

Es ist wahr! Wenn wir auf falschen Grundlagen unser Leben aufbauen, werden wir irgendwann von den Füßen fallen. Deshalb ist es eine gute, eine bedenkenswerte Mahnung Jesu, gerade auch angesichts der Ereignisse der letzten Zeit: Baut euer eigenes Haus des Lebens nicht auf Sand, baut es auf Grundlagen auf, die sich bewährt und als tragfähig erwiesen haben.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.
Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 25. Juli 2021

Ihr seid das Salz der Erde

Jesus Christus sagt: „Ihr seid das Salz der Erde.“ Deshalb soll man euch wahrnehmen. Nutzt Gottes Zuspruch und seine Verheißung, um diese Welt ein Stück besser zu machen. 

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 18. Juli 2021

Sommerzeit - Zeit der Fülle

Die Sommermonate mit ihrer Fülle können ein Anstoß sein, darüber nachzudenken, wie wir selbst damit umgehen, was Gott uns an Fülle gibt.

Wo liegt es an uns, Schritte zu tun, zu einer gerechteren Welt, in der nicht nur der kurzfristige eigene Profit der Maßstab ist, sondern die Liebe.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 11. Juli 2021

Gott entdecken!

Die schöne Sommerzeit schafft Freiheit und Weite. Sie kann ein Anstoß sein, neu auf Gottes Zusagen und Verheißungen zu vertrauen.

Vielleicht sagt der ein oder andere, es ist gut, sich auf diesen Gott so sichtbar einzulassen, dass ich mich taufen lasse, oder mich an meine Taufe erinnere.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 4. Juli 2021

Wege zueinander suchen!

Bleiben wir Zuschauer auf Abstand - oder vertrauen wir auf Gott?

Der kommende Sonntag lädt uns ein, nicht Schwellen hochzumachen, sondern Wege zu suchen, damit Menschen ihr Vertrauen auf Gott stärken und ausbauen können.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 27. Juni 2021

Einer trage des anderen Last!

Unsere Gedanken gehen schnell auf uns selber und unsere eigene Befindlichkeit.
 
Doch welche Last müssen wir im Miteinander unserer Gesellschaft gemeinsam tragen, damit wir Zukunft gewinnen?
Wo müssen wir auch neue Wege gehen, Vergebung ermöglichen, Frieden untereinander halten, damit unser Miteinander sich weiterentwickeln kann.
 
Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 20. Juni 2021

Vergiss nicht das Gute!
Woran erinnern wir uns? Was bleibt im Rückblick im Gedächtnis?
Die Momente von Mutlosigkeit, Grenzen und Verlusten? Oder erinnern wir die Zeiten, in denen uns Gott getragen hat und wir neuen Mut zum Leben gefunden haben?

Der Psalm 103 ermutigt uns zum Lob Gottes: Lobe den Herrn, meine Seele und vergiß nicht, was er dir Gutes getan hat.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 13. Juni 2021

Gott will uns neue Kraft geben

Jesus Worte: „Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken“ sagen uns, dass Gott uns neue Kraft geben will.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Sonntag - 6. Juni 2021

Ich bin dann mal weg

Gott will Jona als Propheten nach Ninive senden. Doch dieser ergreift die Flucht. Die Aufgabe ist Jona zu groß. Er will sich vor dieser Verantwortung drücken.

Auch wir weichen gerne schwierigen Situationen aus. Die Geschichte von Jona erinnert uns daran, dass Gott nicht locker läßt.

Jeder hat Verantwortung dafür, dass unser Miteinander auch funktioniert. Selbst wenn das manchmal unbequem und unangenehm ist.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Das neue Video steht ab Samstag 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Trinitatissonntag

Die Fülle Gottes entdecken

Gott kommt in die Geschichte und unsere Zeit. Er nimmt uns als Menschen in die Gemeinschaft mit sich hinein. Wir sprechen von Gott als Vater, Sohn und Heiligem Geist.

Die Rede vom Drei-Einigen Gott gibt der Fülle Gottes unter uns Raum. Sie steht im Zentrum des Sonntags Trinitatis, d.h. Dreieinigkeit Gottes.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Pfingstfest

Gottes Geist schlägt Brücken

Gottes Geist verbindet. Er schlägt Brücken über Herkunft, Sprache und Kultur hinweg.

Gott stellt damit unsere Grenzen, Trennungen und Unterscheidungen in Frage. Er schenkt seinen Geist, damit die Menschheit unter seiner Verheißung miteinander leben kann und so dem Leben auf der Erde Raum gibt.

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum sechsten Sonntag nach dem Osterfest (Exaudi)

Damit Vertrauen wächst

Wir brauchen den Mut und das Vertrauen, dass Gottes Kraft so stark ist wie das Blühen und Wachsen in der Natur.

Machen wir uns auf und vertrauen wir uns diesem Gott an: damit sichtbar wird, wie sehr Vertrauen stärkt und verändert.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum fünften Sonntag nach dem Osterfest (Rogate)

Wünsche oder Verheißung - Rogate

Der Sonntag Rogate erinnert uns an Gottes Verheißungen für uns und diese Welt. Seine Verheißungen gehen über unsere Wünsche hinaus und weiten unseren Blick.

Im Gebet richten wir uns auf Gottes Verheißungen aus.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.
Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum vierten Sonntag nach dem Osterfest (Kantate)

Lebendigkeit und Kreativität - Kantate

Singen und Musik lassen uns über uns hinauswachsen. Beides sind Zeichen unserer Kreativität, mit der wir als Menschen Neues schaffen können.

Der Sonntag Kantate stellt unsere Kreativität in den Mittelpunkt. Wir können Gott loben mit all unseren schöpferischen Möglichkeiten: Durch Musik, neue Wege in unseren Gemeinden oder auch dadurch, wie wir persönlich Gottes Zusagen untereinander teilen.

Darum heißt es am Sonntag Kantate: Singt dem Herrn ein neues Lied!

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum dritten Sonntag nach dem Osterfest (Jubilate)

Verbundenheit bringt viel Frucht

Wir leben derzeit mit Abstandsregeln und Kontakteinschränkungen. Wir spüren täglich, was dadurch verlorengeht.

In einem Gleichnis aus dem Weinbau beschreibt Jesus, wie wichtig für unser Leben gute Verbindungen sind. Er sagt: "Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht".

Die wachsende und blühende Natur erinnert uns daran, wie wichtig eine gute Verbundenheit mit Gott ist. Aus ihr heraus entfaltet sich Gottes Segen in unserem Leben.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum zweiten Sonntag nach dem Osterfest (Misericordias Domini)

Auf Gott ist Verlass!

Der Hirte, der für seine Herde alles gibt und tut, ist ein Bild für Gottes Treue und Verläßlichkeit.

Er benutzt niemanden für eigene Zwecke, sondern schenkt Freiheit und Leben, das in ihm geborgen ist.
Ostern wird so zu einem Geschenk Gottes an uns Menschen.

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum ersten Sonntag nach dem Osterfest (Quasimodogeniti)

Wir können neu beginnen!

Wir leben mit unseren Erfahrungen.

Dazu gehören zerbrochene Hoffnungen,
oder die Erfahrung von Ohnmacht und Hilflosigkeit.
All dies entmutigt und lähmt.

Ostern verwandelt Menschen.
Sie können neu beginnen und mit Hoffnung ins Leben gehen.

Darum gilt es Ostern als ein Geschenk Gottes zu feiern!
Unser Leben kann verwandelt werden.
Wir können neu beginnen!

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Osterfest 2021

Gott öffnet Türen zum Leben - für uns!

Hoffnung, die zerbrochen ist.
Die Erfahrung von Ohnmacht und Hilflosigkeit.
In diese Situation hinein wird es Ostern.

Was zunächst un-begreifbar ist, was verstört und Furcht auslöst, verwandelt schließlich Menschen. Sie können mit neuer Hoffnung ins Leben gehen.

Ihre Freude über Gott und das von ihm geschenkte Leben teilen sie mit dem Osterruf: "Christ ist erstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden!"

Sie finden uns auch auf youtube und facebook.

Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum 2. April 2021 (Karfreitag)

Gott stellt sich den Abgründen des Lebens

Der Karfreitag stellt unserem Umgang mit den Grenzen und Abgründen des Lebens Gottes Verheißung gegenüber.

Wir möchten dem Leid nicht nur persönlich ausweichen, sondern wir blenden das Leid anderer auch aus, weil es uns zu sehr belastet.

Der Weg Jesu ans Kreuz wird zum Zeichen der Hoffnung. Denn Gott weicht dem Leid nicht aus. Er ist selber in den Tod gegangen. Er ist auch uns nicht fern, wenn uns alle Hoffnung und das Leben zerbricht. Oder mit den Worten des Johannes-Evangeliums:

Also hat Gott die Welt geliebt,
dass er seinen eingeborenen Sohn gab,
auf dass alle, die an ihn glauben,
nicht verloren werden,
sondern das ewige Leben haben.

Johannes-Evangelium Kapitel 3, Vers 16

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum 28. März 2021 (Palmsonntag)

Menschliche Hoffnungen und Enttäuschungen

Wir sind derzeit in in unserem Land in hitzigen Debatten, in denen unsere Hoffnungen und Enttäuschungen die Themen setzen.

Das erinnert an die Hoffnungen und Erwartungen bei Jesu Einzug nach Jerusalem. Die Menschen setzen große Hoffnungen auf ihn und feiern ihn wie ihren zukünftigen König.

Doch die Sehnsucht nach politischem Wandel und nach unmittelbarer Veränderung verstellt den Blick auf Jesu Selbstverständnis und Auftrag. Die Stimmung kippt. Die Menge stellt sich gegen Jesus. Auf den Hosianna-Ruf folgt wenige Tage später "Kreuzige ihn!"

Lassen wir unseren Blick leiten von der verändernden Kraft Gottes?

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum 21. März 2021 (Sonntag Laetare)

Gott steht an unserer Seite

Wir möchten gute Erfahrungen im Leben festhalten und wünschen uns ein schnelles Ende schwerer Zeiten.

Die Passionszeit erinnert daran, dass Gott in allen Zeiten an unserer Seite steht: In guten wie in schweren Zeiten.

Er geht sogar ans Kreuz, damit wir das Leben finden.

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum 5. März 2021 (Weltgebetstag 2021)

Ein Gruß der Kirchengemeinden Bingum, Holtgaste und Pogum. Thema ist der Weltgebetstag am 5. März 2021. Unsere Gebete gelten Vanuatu, ein Inselstaat im Südpazifik, der oft als Paradies bezeichnet wird. Doch wenn die Erderwärmung im jetzigen Tempo fortschreitet, wird er in asehbarer Zeit im Meer verschwinden.

Sie finden uns auch auf youtube und auf facebook. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum 28. Februar 2021 (Sonntag Reminiszere)

Bedrängnis bringt Hoffnung

Der Glaube stiftet Hoffnung und schenkt so Kraft und Zuversicht zum Leben.

Mehr noch, sagt der Apostel Paulus: Schwere Zeiten, die wir durchleben, stärken letztlich unser Vertrauen in Gottes Verheißungen. Denn Krisen im Leben, bringen uns dazu, Geduld zu lernen. Aus der Geduld aber wächst die Erfahrung, dass wir von Gott getragen werden. Und diese gute Erfahrung stärkt die Hoffnung auf Gottes Beistand: Er hat sich als treu erwiesen - und er wird sich als treu erweisen.

Die Wochen vor Ostern lenken unsere Gedanken auf Jesu Weg ans Kreuz. Dabei geht es in der Passionszeit auch um unser eigenes Tun und Lassen: Die Passionszeit fragt nach Hoffnung angesichts der Brüche, die es im Leben gibt.

Sie finden uns auch auf youtube und auf facebook. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum 21. Februar 2021 (Sonntag Invokavit)

Ein Licht auf unser Menschsein

Als Jesus anspricht, dass einer seiner engsten Freunde ihn verraten wird, zweifelt selbst Petrus. Wird er Jesus verraten?

Wie stehen wir heute zu unseren Überzeugungen und zu Gottes Zusagen für unser Leben?

Mit dem Sonntag Invokavit beginnt die Passionszeit. Die Wochen vor Ostern lenken unsere Gedanken auf Jesu Weg ans Kreuz. Dabei geht es auch um unser eigenes Tun und Lassen: Die Passionszeit wirft ein helles Licht auf unsere menschliche Natur.

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum 14. Februar 2021 (Sonntag Estomihi)

Wir brauchen Orte, um Kraft zu schöpfen!

Die Wochen im Lockdown sind kräftezehrend. Umso wichtiger ist es, dass wir für uns verläßlich Orte finden, um neu Kraft zu schöpfen.

Gottes Zusage ist, dass er ein guter Grund für uns ist. Auf ihn können wir vertrauen, wie auf einen Felsen, auf dem man sicher steht.

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum 7. Februar 2021 (Sonntag Sexagesimae)

Geduld neu lernen!

Wachstum und Entwicklung brauchen Zeit. Einerseits wissen wir das - andererseits ist durch technische Möglichkeiten oft das Gefühl und die Ungeduld da, alles müßte sofort und überall verfügbar sein.

Jesu Gleichnisse vom Wachsen erinnern uns daran, dass nicht alles Erfolg hat, was begonnen wird. Auch braucht es Zeit, bis ein guter Ertrag sichtbar ist. Das ist ein Anstoß, der uns in aktuellen Diskussionen an Besonnenheit und Augenmaß erinnert.

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum 31. Januar 2021 (Letzter Sonntag nach Epiphanias)

Einen Blick für Gottes Verheißungen bekommen!

Gute Zeiten möchten wir gerne festhalten. Schwere Zeiten möglichst bald hinter uns lassen.

Gottes Zuspruch umfaßt beide Zeiten. Wir können Kraft und Zuversicht finden, wo wir Gottes Verheißungen nicht vom Alltag ablösen, sondern sie bewußt hineinnehmen in unseren Alltag mit seinen Lasten und Schwierigkeiten.

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum 24. Januar 2021 (3. Sonntag nach Epiphanias)

Vertrauen - Auf Menschen und auf Gott!

Was gibt uns Halt und Heimat? Wenn wir Rückhalt brauchen im Leben, dann ist es gut, auf Menschen und auf Gott vertrauen zu können. Die Erzählung von Rut und Naomi schildert, wie so selbst Grenzen der Kulturen überwunden werden können.

Das Vertrauen auf Gott und die Erfahrung von Menschen, die verläßlich sind, schenkt so auch in schweren Zeiten Rückhalt und ein Zuhause.

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum 17. Januar 2021 (2. Sonntag nach Epiphanias)

Aus Wenigem kann Großes werden!

Gott gibt uns in unserer Taufe einen großen Zuspruch für unser Leben. Doch dieser Zuspruch wird schnell übersehen und vergessen.

Wenn wir diese alltäglich gewordene Zusage neu entdecken, kann daraus für unser Miteinander und auch uns selber Segen erwachsen. Denn Gott schenkt uns in der Taufe die Freiheit des Glaubens. Er schenkt uns Hoffnung und die Kraft, den heutigen Tag zu gestalten.

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum 10. Januar 2021 (1. Sonntag nach Epiphanias)

Licht oder Finsternis? Den Zuspruch Gottes wirken lassen!

Das Licht von Weihnachten soll in das neue Jahr ausstrahlen! Fehlt es in unserer Welt an Hoffnung und Gerechtigkeit, an Menschlichkeit und Barmherzigkeit, dann wird das Miteinander kalt und dunkel.

Im Vertrauen auf Gott können Menschen die Hoffnung und Zuversicht, die Gott schenkt, teilen und so zu als "Kindern des Lichts" werden.

Direkter Link zum Videogruß auf YouTube - öffnet neues Fenster!

Gruß zum Jahreswechsel - 31. Dezember 2020

Barmherzigkeit stärkt das Miteinander!

Im neuen Jahr werden wir gefordert sein, das Miteinander zu stärken. Barmherzigkeit zu üben, gehört zu den christlichen Grunderfahrungen für ein gelingendes Miteinander. Barmherzigkeit ist eine Grundhaltung, in der wir bewußt ein Herz haben, das Not wahrnimmt und sich erbarmt.

Welche eigenen Möglichkeiten können wir einsetzen, damit Not durch uns überwunden wird?

Sie finden uns auch auf youtube und auf facebook. Das neue Video steht ab Donnerstag, 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Sollte es die Rückmeldung geben, dass das Video nicht verfügbar oder abspielbar ist, bitte folgenden Link kopieren und in den Browser eingeben:

Direkter Link zum Videogruß - öffnet neues Fenster!

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Gruß zum Weihnachtsfest - 24. Dezember 2020

Die Freude teilen!

Gott kommt in unsere Welt und auch in unser Leben. Er kommt anders als wir es erwarten. Seine Wege überraschen. Genauso wie die Kraft und die Hoffnung, die er mit dem Kind in der Krippe von Bethlehem stiftet.

Auch wenn wir dieses Jahr Weihnachten nicht wie sonst feiern, findet er seinen Weg zu uns. Öffnen wir ihm die Türen und Herzen!

Direkter Zugriff auf das Video (öffnet neue Seite)

Gruß zum Sonntag - 20. Dezember 2020 (4. Advent)

Freut euch. Gott kommt zu uns!

Unsere Erwartungen und Sehnsüchte sind an Weihnachten besonders groß. Doch dieses Jahr können wir Weihnachten nicht wie sonst feiern. Viele möchten zurück in gewohnte Traditionen und doch spüren wir, dass wir das Fest anders gestalten und füllen müssen.

Was erwarten wir? Bleibt die Krippe in diesem Jahr leer oder kann Gott sie für uns füllen?

Sie finden uns auch auf youtube und auf facebook.Das neue Video steht ab Samstag, 12 Uhr bereit. Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Sollte es die Rückmeldung geben, dass das Video nicht verfügbar oder abspielbar ist, bitte folgenden Link kopieren und in den Browser eingeben:

https://www.youtube.com/watch?v=ZhxRo4bmR0s

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Gruß zum Sonntag - 13. Dezember 2020 (3. Advent)

Bereitet dem Herrn den Weg - Den Weg frei machen. Für Gott.

Gottes Zusage ist, dass er Leben, Freiheit und Gerechtigkeit schenkt, wo seine Liebe unter uns Kreise zieht.

Der Advent gibt Anstoß, diese Verheißungen mit eigenen Möglichkeiten zu unterstützen. Darum die Aufforderung: Bereitet dem Herrn den Weg: Damit Gottes Zusage unter uns Hoffnung und Zukunft stiftet.

Gruß zum Sonntag - 6. Dezember 2020 (2. Advent)

Das Haupt erheben - den Aufbruch wagen

Erwartung macht wach und zuversichtlich: Gott schafft Zukunft. Darum müssen wir den Kopf nicht hängen lassen.

Wir können im Advent weitergeben, was Gott an Hoffnung und Licht schenkt und so selber zu Boten der Hoffnung in dieser Welt werden.

Wir freuen uns, wenn Sie den Link für diese Ansprachen teilen!

Gruß zum Sonntag - 29. November 2020 (1. Advent)

Siehe, dein König kommt zu dir

Der Advent ist Zeit des Wartens und Vorausschauens. Wo können wir Gottes Spuren entdecken? Und wie kann der Funke überspringen, damit es auch in uns hell wird?

Wie können wir selber in diesem Advent, der anders ist als in den anderen Jahren Zuversicht finden und auch Hoffnung mit anderen teilen?

Gruß zum Sonntag - 22. November 2020 (letzter Sonntag im Kirchenjahr - Ewigkeitssonntag)

Licht der Ewigkeit

Wir leben mit den Brüchen und Grenzen unserer Zeit und unseres Lebens. Der Ewigkeitssonntag spannt einen Hoffnungsbogen, der größer und weiter ist als unser Alltag. Gott verheißt eine Welt ohne Tränen und frühen Tod. Er verheißt eine Welt der Gerechtigkeit und des Friedens.

Diese Verheißungen stiften Hoffnung. Sie scheinen wie ein helles Licht in die dunkelsten Momente unseres Lebens. Sie verändern uns und die Wirklichkeit.

Gruß zum Sonntag - 15. November 2020 (Vorletzter Sonntag im Kirchenjahr - Volkstrauertag)

Friede auf Erden!

Seit 75 Jahren leben wir in Deutschland im Frieden. Doch bis heute wirken die Weltkriege des 20. Jahrhunderts mit ihren Folgen nach. Die aktuellen Diskussionen 30 Jahre nach der Einheit Deutschlands zeigen dies.

Damit wir im Frieden leben können, braucht es Vertrauen und immer wieder verläßliche Bemühungen um den Frieden. Das Zusammenrücken Europas ist solch ein Schritt.

Der Volkstrauertag erinnert an die Opfer von Krieg und Gewalt - auch unserer Tage und mahnt uns, mit unseren Möglichkeiten für Versöhnung und Frieden einzutreten. Damit wir auch in Zukunft im Frieden leben können.

Zum Start des Videos einfach auf das Bild klicken!

Gruß zum Sonntag - 8. November 2020 (Drittletzter Sonntag im Kirchenjahr)

Mit unseren Möglichkeiten helfen

An Martini tragen die Kinder mit ihren Laternen das Licht in die Straßen und zu den Menschen. Zusammen mit der Martinslegende vom geteilten Mantel erinnert uns Martini daran, dass wir die Dunkelheit in unserer Welt vertreiben können. Überall dort, wo wir mit unseren Möglichkeiten Not lindern, wird Nächstenliebe erfahrbar und Menschen finden neue Hoffnung.

Gerade in Zeiten eines teilweisen zweiten Lockdowns ermutigt Martini, selber zu Hoffnungsträgern in unserer Zeit zu werden.

Wir sind für Sie da!

Als Gemeinden gehen wir mit Ihnen auch durch diese Zeiten und bleiben für Sie erreichbar.

Bleiben Sie gut behütet!

Ihr Pastor
Armin Siegmund

Siegmund
Pastor Armin Siegmund
An der Matthäikirche 8
26789 Leer-Bingum
Tel.: 0491 3901